Security Issues

Es werden grundsätzlich zwei Dimensionen von Sicherheit unterschieden: objektive Sicherheit und subjektive Sicherheit. Objektive Sicherheit ist eine technische Eigenschaft, die gegeben ist, wenn die fünf Sicherheitsziele (Autorisierung, Vertraulichkeit, Integrität, Authentisierung und Nichtabstreitbarkeit) erfüllt sind. Die subjektive Sicherheit ist definiert als das Ausmaß der wahrgenommenen Sicherheit des mobilen Bezahlverfahrens  aus Sicht des Endkunden.

Die Wahrnehmung des Kunden von der Sicherheit mobiler Bezahlverfahren ist ein wichtiger Faktor für den Marktdurchbruch des betroffenen Systems. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren wiederum nach notwendigen und hinreichende Bedingungen unterscheiden. Die Erfüllung aller notwendigen Bedingungen ist die Grundvoraussetzung für die Akzeptanz des mobilen Bezahlverfahrens durch den Kunden. Nichterfüllung einer der notwendigen Bedingungen führt zur sofortigen Ablehnung des Bezahlverfahrens durch den Kunden. Die hinreichenden Bedingungen steigern die Akzeptanz bis hin zur tatsächlichen Nutzung.

Welche Bedingungen im deutschen Markt für den Endkunden relevant sind, wurden zuerst in der Mobile-Payment-Studie MP2 erhoben und in der Folgestudie MP3 vertieft. Spezialthemen sind dabei u.a. die Rolle der Bank, vor allem als Mobile Payment Service Provider und die PIN-Eingabe.